FETT VON KüCHENSCHRäNKEN MIT HAUSMITTELN ENTFERNEN

Redakteurin

11. Juni 2024, 13:05 Uhr | Lesezeit: 3 Minuten

Es gibt einen Bereich in der Küche, den man beim Putzen gerne mal außen vor lässt, weil er nicht gerade leicht zu säubern ist. Gemeint ist die Fläche oberhalb der Küchenschränke. Dort lagert sich ein klebriger Fettfilm ab, der nur schwer zu entfernen ist. myHOMEBOOK erklärt, wie man den Schmutz dennoch loswird.

Wer schon mal versucht hat, einfach nur mit einem nassen Lappen die Fläche auf den Küchenschränken abzuwischen, der wird vermutlich kläglich gescheitert sein. Denn mit der Zeit sammelt sich dort oben auf den Küchenschränken ein Schmutzfilm aus Fett und Staub an, der sich nicht so leicht entfernen lässt. Wischt man nur mit dem feuchten Tuch rüber, bilden sich viele kleine, klebende Staubkrümel. Damit das nicht mehr passiert, muss man fettlösende Mittel verwenden – und die kann man simpel aus Hausmitteln herstellen. Wie das geht, lesen Sie hier.

Fettablagerungen mit natürlichen Mitteln entfernen

Die dicke, klebrige Schicht aus Fett und Staub, die sich auf Küchenschränken oder auch Dunstabzugshauben bildet, lässt sich nur schwer entfernen. Dennoch muss man nicht direkt schwere Geschütze auffahren und chemische Mittel verwenden. Vielmehr sind auch einige Mittel, die man sowieso im Haushalt hat, natürliche Fettlöser.

1. Backpulver und Essig

Backpulver und Essig gelten als natürliche Fettlöser – in der Kombination entfernen sie ganz einfach das Fett von den Küchenschränken. Dafür ein Päckchen Backpulver mit etwas Essig vermischen, sodass sich eine Paste bildet. Anschließend mit einem Schwamm auf die betroffenen Stellen auftragen und einige Minuten einwirken lassen. Danach mit einem feuchten Lappen die Paste und die gelösten Fettrückstände wegwischen. Zum Schluss noch trocken reiben.

Auch interessant: Küchenfronten in wenigen Schritten selbst lackieren

2. Speiseöl

Auch wenn es zunächst merkwürdig klingt, es soll tatsächlich gegen Fett auf Küchenschränken helfen: Speiseöl. Damit kann man die klebende Staub-Fett-Schicht lösen. Dafür das Speiseöl auf der entsprechenden Fläche verteilen und kurz einwirken lassen. Danach einfach mit warmem Wasser und etwas Spülmittel entfernen.

3. Soda

Auch Soda ist hilfreich beim Putzen der Küchenschränke. Dafür muss man etwas Soda in warmem Wasser auflösen. Anschließend das Gemisch mit einem Schwamm auf die fettigen Oberflächen geben und die Schicht aus Fettablagerungen und Staub lässt sich leicht lösen.

4. Spülmittelkonzentrat

Wasser allein reicht nicht aus, um die Fettablagerungen auf den Küchenschränken zu entfernen. Aber auch in der Kombination mit etwas Spülmittel kommt man oft nicht weit – die Lösung ist dabei ein Spülmittelkonzentrat. Das trägt man pur auf die fettigen Stellen auf und lässt es wenige Minuten einwirken. Anschließend mit warmem Wasser abwischen.

5. Schmierseife

Die Schmierseife ist als ein wahrer Alleskönner im Haushalt bekannt. Sie besteht aus verschiedenen tierischen oder pflanzlichen Fetten, die mit einer Lauge vermengt sind. Da sie eine fettlösende Wirkung hat, kann man mit ihr auch wunderbar Fett von den Küchenschränken entfernen. Dafür vermengt man die Schmierseife mit etwas warmen Wasser und wischt dann mit einem Lappen über die entsprechende Stelle. Alles etwas einwirken lassen und anschließend nochmal mit einem trockenen Tuch rübergehen – fertig.

Fettablagerungen auf Küchenschränken vorbeugen

Die Schicht aus Fett und Staub wird mit der Zeit immer dicker und dadurch auch immer schwerer zu entfernen. Um dem vorzubeugen, sollte man die Oberflächen der Küchenschränke regelmäßig abwischen – so wie man auch sonst regelmäßig Staub wischt. Alternativ kann man die Oberflächen der Küchenschränke auch mit Zeitungspapier abdecken.

2024-06-11T11:34:16Z dg43tfdfdgfd