KNUSPRIGE FISCHFRIKADELLEN MACHEN LUST AUF MEER

Du musst kein eingefleischter Fischfan sein, um von unseren Fischfrikadellen begeistert zu sein. Das knusprige Mahl voller Eiweiß und gesunden Fettsäuren überzeugt selbst mäkelige Kinder davon, dass Fisch lecker ist! Fischstäbchen können unseren Fischfrikadellen nämlich nicht das Wasser reichen. Und bei der Zubereitung können Kinderhände sogar ganz behilflich sein. Damit eignet sich unser Rezept für Fischfrikadellen für die ganze Familie.

Fischfrikadellen: zum Anbeißen gut

Denn für die Zubereitung der Fischfrikadellen werden alle Zutaten zerkleinert und zu einem Brei verarbeitet. Aus diesem werden die Frikadellen geformt. Anschließend kommen sie in die Pfanne – oder auf den Grill! Denn auch gegrillt schmecken Fischfrikadellen ausgezeichnet. Unser Rezept eignet sich super, wenn du für die nächste Grillparty ein leckeres Mitbringsel vorbereiten willst. Die rohen Frikadellen lassen sich wunderbar in einer Dose transportieren.

Am Ort des Geschehens legst du sie einfach bei mittlerer Hitze auf den Grill. Etwa vier Minuten pro Seite reichen schon aus. Dazu passen alle möglichen Dips und ein Spritzer Zitronensaft. So schmeckt dein Grillsommer herrlich leicht, erfrischend und nach Meer! Doch auch ohne Grillparty schmecken die Fischbratlinge ausgezeichnet, knusprig angebraten mit etwas Olivenöl in der Pfanne.

Du kannst die Fischbratlinge aus verschiedenen Fischsorten zubereiten. Kabeljau oder Lachs eignet sich beispielsweise hervorragend. Ist der Fisch tiefgekühlt, taue ihn rechtzeitig vorher auf. Das sollte nicht bei Zimmertemperatur geschehen, denn so schaffst du optimale Bedingungen für die Vermehrung von Mikroorganismen. Taue den Fisch stattdessen im Kühlschrank auf. Lege ihn dafür in eine Schale und bedecke ihn mit Klarsichtfolie. Gieße das Tauwasser zwischendurch ab. So dauert der Prozess etwa zwölf Stunden, ist aber besonders schonend und hygienisch.

Hat dich der Fischhunger gepackt? Dann probiere unser mediterranes Rezept für die Dorade aus dem Backofen. Geschmorter Fisch auf Tomaten schmeckt ebenfalls wunderbar nach Sommerurlaub am Meer, genauso wie der griechische Fischauflauf Psari Plaki.

Drucken

Fischfrikadellen

Zubereitungszeit 35 Minuten Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten Minuten
Portionen 3
Autor Ann-Katrin

Zutaten

  • 1 Zitrone
  • 400 g Fischfilet z.B. Kabeljau, Rotbarsch, Lachs
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 Stängel Dill
  • 1 Ei
  • 100 g Semmelbrösel
  • etwas Salz und Pfeffer
  • etwas Mehl zum Wenden
  • 2 EL Olivenöl

Anleitungen

  • Halbiere die Zitrone und presse den Saft einer Hälfte aus. Wasche das Fischfilet und tupfe es trocken. Schneide es in kleine Stücke. Püriere es mit 2 EL des Zitronensafts und gepressten Knoblauchzehen.
  • Hacke Petersilie und Dill fein und mische sie in einer Schüssel mit Ei und Semmelbrösel. Gib den pürierten Fisch dazu. Knete die Masse gut durch und salze und pfeffere sie. Forme mit nassen Händen etwa sechs mittelgroße Frikadellen.
  • Wende die Fischfrikadellen in Mehl und brate sie in einer Pfanne mit Olivenöl oder auf dem Grill von beiden Seiten jeweils etwa 6 Minuten an. Schneide die restliche Zitronenhälfte in Spalten und serviere die Frikadellen damit.

2024-07-10T12:18:58Z dg43tfdfdgfd