DANK DIESER GEHEIMZUTAT WIRD IHR KARTOFFELSALAT ZUM BESTEN DER WELT – DAS REZEPT

Mit dem wärmeren Wetter startet offiziell auch die Grillsaison. Unverzichtbarer Bestandteil ist dabei der Kartoffelsalat, der als traditionelle Beilage zu Grillgut, Würstchen und Knoblauchbaguette gereicht wird. Herrlich frisch, wunderbar cremig und unvergleichbar aromatisch ist er ein vielseitiger Genuss, auf den die Deutschen kulinarisch gesehen besonders stolz sind.

Geheimtipp: Mit dieser Zutat wird Ihr Kartoffelsalat unglaublich aromatisch …

Doch ob mit Mayonnaise oder ohne – die Zubereitung gleicht sich von Region zu Region in der Regel doch in den Grundzutaten. So finden rote Zwiebeln, Brühe, Essiggurken oder Speck genauso in den traditionellen Salat, wie die Kartoffel selbst. Manchmal darf es jedoch auch etwas Abwechslung sein. Eine unerwartete Geheimzutat macht den klassischen Kartoffelsalat dabei besonders aromatisch: grüner Staudensellerie.

Das Stangengemüse ist nicht nur ein waschechtes Superfood, sondern überzeugt auch mit seinem feinen Geschmack, der reichlich Pepp in den Kartoffelsalat bringt und ihn zum abwechslungsreichen Genuss macht. Zudem sorgt er für jede Menge Biss. 

So lecker: Rezept für einen cremigen Kartoffelsalat mit Staudensellerie

Zutaten für vier Portionen

Für den Salat

  • 2 kg festkochende Kartoffeln
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 großes Glas Gewürzgurken (ca. 600 g)
  • 75 g Schinkenwürfel
  • 2 TL Rinderbrühe
  • 2 Töpfe frische Kresse
  • Salz und Pfeffer 

Für die Mayonnaise

  • 1 Ei
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 TL Senf

Zubereitung

  1. Kartoffeln in ausreichend Wasser garkochen und abkühlen lassen. Stangensellerie putzen und in 0,5 cm große Stücke schneiden. 
  2. Sobald die Kartoffeln kalt sind, schälen und klein schneiden.
  3. Eine Zwiebel schälen und klein schneiden und zusammen mit den Kartoffeln in einen großen Topf geben.
  4. Gewürzgurken klein schneiden – Wichtig: Gurkenwasser nicht wegschütten, das wird später noch benötigt.
  5. Speck in etwas Öl anbraten. (Vegetarier lassen den Speck ganz weg oder nehmen klein geschnittenen Räuchertofu) 
  6. Gewürzgurken und Speck ebenfalls in den Topf geben.
  7. 200 ml Wasser mit etwa 2 TL Rinderbrühe vermischen und zusammen mit dem Gurkenwasser zu den restlichen Zutaten geben.
  8. Für die selbstgemachte Mayo: 100 ml Sonnenblumenöl, 1 Ei und 1 TL Senf in ein hohes Gefäß geben. Knoblauchzehen schälen und hinzugeben. Den Pürierstab bis auf den Boden stellen und erst dann einschalten. Eine gewisse Zeit laufen lassen und dann langsam den Stab hochziehen – Am Rand kann man erkennen, ob schon Mayonnaise entstanden ist.
  9. Mayonnaise zu den restlichen Zutaten geben. 
  10. Erst dann den vorbereiteten Stangensellerie unterheben. 
  11. Kresse vom Topf schneiden und dazugeben. Mit etwas Salz und Pfeffer, je nach Geschmack, würzen.
  12. Alles vermengen und gut durchziehen lassen.

Tipp: Je länger der Salat zieht, desto besser schmeckt er!

2024-06-13T09:18:08Z dg43tfdfdgfd