REZEPT: ITALIENISCHER ERDBEER-PANZANELLA

Ein bisserl schmecken Erdbeeren immer nach Verliebtsein. Eine aphrodisierende Wirkung sagt man vielen Lebensmitteln nach – die wenigsten verkörpern Romantik so elegant wie in Schokolade getunkte Erdbeeren mit Champagner. Und dann bringt der saftig-süße Geschmack auch noch allerlei Kindheitserinnerungen hervor: Erdbeeren vom Feld in den Mund, die „Ananas“ aus Omas Garten mit Sauerrahm. Genug Gründe, die rote Beere, die keine ist (eine Sammelnussfrucht!), zur „Königin des Gartens“ zu küren. Erdbeere ist nicht gleich Erdbeere: Es gibt über tausend verschiedene Sorten, von den Gartenerdbeeren mit meist großen Früchten bis zu den kleineren Monats- und Walderdbeeren.

Pikant

Verarbeiten kann man Erdbeeren auch gut pikant. Mutig als Erdbeer-Ketchup oder in Erdbeer-Pasta. Beliebte Kombinationen sind Pfeffer, Basilikum oder Balsamico: In eine italienische Erdbeer-Panzanella (Rezept unten) kommen gleich alle drei. Der toskanische Brotsalat glänzt als Vorspeise oder Beilage zum Grillen und eignet sich hervorragend zur Restlverwertung von altem Brot.

2024-05-25T03:17:12Z dg43tfdfdgfd